2. Preis für das Studierendenteam der JKU beim größten Wirtschaftsinformatik-Fallstudienwettbewerb im Rahmen der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik in Paderborn

Im Rahmen der traditionsreichen Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2014, vom 26. bis 28. Februar in Paderborn, wurde der renommierte Wirtschaftsinformatik-Fallstudienwettbewerb, die „Senacor Case Challenge 2014“, durchgeführt. Zielgruppe des Wettbewerbs waren Studierende der Wirtschaftsinformatik, der angewandten Informatik, sowie der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunktsetzung im Bereich Wirtschaftsinformatik.

Das Team der JKU-Linz, bestehend aus Andreas Neuhauser, Stefan Penner und Johannes Schrefl, kämpfte dabei zwei Tage lang gegen 20 vorausgewählte Teams der Universitäten Deutschlands und Österreichs und gewann den 2. Preis. Der erste Platz ging an die TU München und der dritte Platz an die Universität Paderborn. Die drei besten Teams wurden im Rahmen der Welcome Reception der MKWI 2014 von Senacor mit der „Wirtschaftsinformatik Trophy“ geehrt und erhielten Geldpreise in einer Gesamthöhe von 10.000 Euro.

Beim Wettbewerb hatten die teilnehmenden Teams unter realitätsnahen Bedingungen eine Lösungsstrategie für eine praxisrelevante Fragestellung zu erarbeiten und diese vor einer Expertenjury bestehend aus fünf Professoren der Wirtschaftsinformatik und fünf Praxisvertreter/innen zu präsentieren. Die diesjährige Fallstudie basierte auf einem Projekt von Senacor mit einem Investitionsvolumen von ca. 280 Mio. Euro und betraf den "Entwurf eines Transformationsprogramms, das die Gesamtlandschaft einer Bank fit für die strategischen Anforderungen der IT-Transformationsziele macht".

Die Studierenden der JKU freuen sich über die hart erkämpfte „Wirtschaftsinformatik Trophy“. Die eben zurückgekehrten Studierenden berichten über „eine sehr aufwendige und komplexe Aufgabenstellung. Die Problembeschreibung alleine war über 20 Seiten lang. Die meisten Teams bekamen wegen des enormen Zeitdrucks nur wenige Stunden schlaf.“

Was haben die preisgekrönten Studenten der JKU weiter vor? Andreas Neuhauser und Stefan Penner arbeiten bereits Teilzeit bei KPMG im IT Advisory und schließen ihr Masterstudium der Wirtschaftsinformatik Mitte 2015 ab. Johannes Schrefl wird mit Ende dieses Semesters das Bachelorstudium aus Wirtschaftsinformatik abschließen und hat Angebote für einen Masterstudienplatz von zwei international hoch renommierten Universitäten erhalten, der London School of Economics (LSE) und dem University College London (UCL).

Das Team der JKU wurde von Prof. Dr. Christian Stary (Vorstand des Instituts für Wirtschaftsinformatik – Communications Engineering) und Hon.-Prof. Dr. Hermann Sikora (Geschäftsführer der GRZ IT Center Linz GmbH) in persönlichen Gesprächen vorbereitet. Dr. Hermann Sikora freute sich über den 2. Platz für Linz: „Es war mir eine Freude, dieses junge und engagierte Team mit Interview und einer Reihe von fachlichen Unterlagen zu unterstützen. Sie haben etwas draus gemacht - meine herzlichsten Glückwünsche ans Team!“

 

Bildtext: v.l.nr.: Andreas Neuhauser, Johannes Schrefl und Stefan Penner (Foto: Torben Schramme)